melita_dine_vertrauensexpertin

Der Mensch in seiner Persönlichkeit – ohne Seele keine Zukunft

Die Corona-Krise erreicht aktuell auch eine enorme Vertrauenskrise. Die Verunsicherung in dieser Situation entsteht zum einen durch die täglichen Nachrichten und die unterschiedlichen Meinungen von Experten zu dem Thema und zum anderen durch das Handeln und Kommunizieren von Politikern und die damit einhergehenden Anordnungen. Auch verunsichern uns die leeren Regale im Supermarkt, die Distanz zu unseren Mitmenschen und die leergefegten Straßen. Die Zeiten, in denen wir ganz selbstverständlich unserem Alltag nachgegangen sind und fast 24 Stunden alles zur Verfügung hatten, sind vorbei.

Weitere Herausforderungen wie Home-Office, Familienmanagement sowie existentielle wirtschaftliche und vor allem persönliche Fragen tauchen vermehrt auf und machen Angst. Und Angst ist eine natürliche Reaktion von Menschen, die sich in Gefahr befinden. Wir reagieren mit Kampf, Flucht und Starre. Angst isoliert uns. Angst engt uns ein und macht uns unsicher.

Bisher haben wir uns weniger mit Emotionen und Gefühlen dieser oder anderer Art beschäftigt. Keiner von uns hat in der Schule oder im Studium gelernt, wie man mit Gefühlen konstruktiv umgeht und warum man sich so verhält wie man sich verhält bzw. wie man seine Gedanken und Grenzen im Kopf sprengt. Dabei sind Gefühle kraftvoll und haben ein immenses Potential. Sie sind pure Kraft, wenn du dir erlaubst, sie zu nutzen. Sie sind ein wesentliches Thema, die wir zur eigenen inneren Standhaftigkeit und für innere Stabilität jetzt dringend brauchen, für uns, für unsere Partnerschaften und Familienangehörigen, für die Kolleginnen und Kollegen, für die Nachbarschaft und für all unsere Mitmenschen.

 

Was kannst du tun, um in dieser Zeit standhaft zu sein?

  • Nimm Kontakt zu deinem Körper, deinem Geist und deinen Emotionen auf.
    Die folgende Atemübung unterstützt dich dabei: 4 Sekunden Einatmen, 4 Sekunden Atem anhalten, 4 Sekunden Ausatmen
  • Körperwahrnehmung schärfen durch einen Bodyscann:
    Beginnend von den Füssen, Unterkörper bis zum Oberkörper, Rücken, Schultern, Nacken und Kopf. Vergiss dein Gesicht nicht, insbesondere das Loslassen von deinem Unterkiefer.
  • Spreng deine Gedanken:
    Was denkst du? Ist das wirklich wahr, was du denkst? Woher weißt du, dass das wahr ist? Ist dein Gedanke eher destruktiv oder konstruktiv? Was, wenn du deinen Gedanken jetzt in einen konstruktiven umwandelst?
  • Emotion – die Hauptquelle aller Bewusstwerdung:
    Stimmungsschwankungen wie: Freude, Angst, Zorn, Traurigkeit, Überraschung, Dankbarkeit – all diese Gefühle haben Platz in unserem Leben. Was bewegt dich gerade? Welche Gefühle sind derzeit präsent? Wie fühlst du dich, wenn du Nachrichten hörst?

 

Das Bewusstwerden von Körper, Geist und Seele schenkt uns innere Stabilität und Standhaftigkeit. Wer sich jetzt um alle drei Ebenen achtsam kümmert, stärkt sich und seine Mitmenschen. Damit schaffen wir die Basis, um gestärkt aus der Krise in die Zukunft zu gehen.